07August

PS4

in News

Sony hat heute mitgeteilt, dass sich der Preis von PlayStation Plus erhöht. Die Preiserhöhung tritt am 31. August 2017 um 01:01 Uhr deutscher Zeit in Kraft und betrifft alle Laufzeiten. Für ein Jahresabo werden beispielsweise zehn Euro mehr fällig. Schließt ihr am oder nach dem 31. August 2017 eine PlayStation Plus-Mitgliedschaft ab, dann werden die folgenden Preise fällig.

Sony hat heute mitgeteilt, dass sich der Preis von PlayStation Plus erhöht. Die Preiserhöhung tritt am 31. August 2017 um 01:01 Uhr deutscher Zeit in Kraft und betrifft alle Laufzeiten. Für ein Jahresabo werden beispielsweise zehn Euro mehr fällig. Schließt ihr am oder nach dem 31. August 2017 eine PlayStation Plus-Mitgliedschaft ab, dann werden die folgenden Preise fällig.

Die PlayStation Plus-Abo-Preise ab 31. August

  • Bei einer jährlichen Abrechnung ändert sich der Preis von 49,99 zu 59,99 Euro pro Jahr.
  • Bei einer vierteljährlichen Abrechnung ändert sich der Preis von 19,99 zu 24,99 Euro pro Vierteljahr.
  • Bei einer monatlichen Abrechnung ändert sich der Preis von 6,99 zu 7,99 Euro pro Monat.

Bis zum 31. August 2017 seid ihr in der Lage, PlayStation Plus zum bisherigen Preis zu erwerben. Im Fall der Jahresmitgliedschaft bedeutet das: Ihr müsst nur 50 Euro und somit zehn Euro weniger als nach der Anhebung der Kosten bezahlen. Solltet ihr mit der Änderung des Preismodells nicht einverstanden sein, könnt ihr eure Mitgliedschaft kündigen. Informationen dazu findet ihr auf der offiziellen Seite von Sony.

In der Meldung an die PlayStation Plus-Kunden heißt es im Wortlaut: „Da du eine bestehende Mitgliedschaft hast, bedeutet das für dich, dass alle Abonnementgebühren, die am oder nach dem 31. August 2017 fällig sind, zum neuen Preis abgebucht werden. Du hast noch bis zum 31. August 2017 die Möglichkeit, ein PlayStation Plus-Abonnement zum aktuellen Preis zu kaufen, das dann deiner aktuellen Mitgliedschaft hinzugefügt (bzw. daran angehängt) wird.“

Warum Sony die Preise für PlayStation Plus anhebt, wollte das Unternehmen noch nicht verraten. Allerdings dürften die üblichen Kandidaten wie Kostensteigerungen, Inflation und Wechselkurse eine Rolle spielen. Im Gegenzug erhalten die Abonnenten reichlich Spiele ohne Zusatzkosten. Im August sind beispielsweise Hochkaräter wie „Just Cause 3“ dabei. Das komplette August-Lineup findet ihr hier aufgelistet.

 

 

Donnerstag, 26. April 2018

Design by: LernVid.com